lehrerforen.de - Das Forum für Lehrer

Das Forum für Lehrer und angehende Lehrer (präsentiert von primarlehrer.de)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Nachrichten

  • Neu

    5 Fibeln, 1. Schuljahr, wie neu

    Auch wenn die Fibeln nicht mehr die aktuellsten sind ;) so bieten sie doch eine wertvolle Ergänzung für die Lehrerin oder können ein Zusatzangebot für SchülerInnen sein. Viel Spaß!
    "ABC der Tiere LESEN IN SILBEN. Die Lesefibel", Mildenberger, 2006, 1. Schuljahr, wie neu



    "ABC der Tiere LESEZIRKUS", Mildenberger, 2011. Schuljahr, Lesen in Silben, wie neu



    "Das Zauberalphabet", Fibel, Klett, 1999, 1. Schuljahr , wie neu



    "Die Kunterbunt Fibel", Klett, 1993, 1. Schuljahr, wie neu



    "Lesen Lachen Sachen Machen", Auer, 1996, 1. Schuljahr, wie neu


    Privatkauf: Keine Garantie, keine Rücknahme und kein Umtausch



    Preis für alle zusammen: 16 Euro + Versandkosten
  • Neu

    Hallo alle zusammen,

    mein nächster Unterrichtsbesuch steht demnächst an und ich muss einen ausführlichen Entwurf zum Thema Uhrzeit (2.Klasse) schreiben. Mein UB wird eine Übungsstunde sein, indem die Schüler das Lesen der Uhr an verschiedenen Stationen üben sollen.
    Nun meine Frage: Ich suche noch Literatur für meine Sachanalyse (oder auch generell Literatur für die Uhr in der Grundschule). Hat jemand paar Vorschläge?

    Viele Dank
  • Neu

    Wahrscheinlich schon, ich würde mich nur gerne dessen vergewissern: Bringt das etwas für abstraktes Grammatikwissen oder für angewandtes Grammatikwissen (d.h. ich kann dann leichter Finnisch lernen)?

    Viele Reflexe der lateinischen Schulgrammatik behindern ja eher modernere Grammatikkenntnisse. Gibt es in der lateinischen Schul- oder Universitätsgrammatik die Wortart "Begleiter", englisch "Determiner"? unser aktuelles Deutschbuch kennt weiterhin nur Artikel auf der einen und Possessiv- oder Demonstrativpronomen auf der anderen Seite. Eigentlich müsste man zwischen Possessivpronomen ("meins") und Possessivbegleiter ("mein Buch") unterscheiden, und manche Bücher und die Anglistik machen das auch. Wenn das nicht geschieht: ist das sinnvolle didaktische Reduktion oder Tradition?
  • Neu

    Hallo Community,


    ich heiße Stefan, bin 35 Jahre alt und habe bereits eine berufliche Odyssee hinter mir.


    2001 habe ich eine Ausbildung zum Industriekaufmann absolviert, danach meine allgemeine Hochschulreife erlangt, hiernach ein Lehramtsstudium begonnen, jedoch zum ersten Staatsexamen abgebrochen (Germanistik/Geschichte). Dies hatte zum einen mit meiner damaligen privaten Situation zu tun, zum anderen habe ich schon während des Studiums gezweifelt (Schulform/Fächerkombination), jedoch aus Scham vor der Meinung Dritter, daran festgehalten. Danach habe ich eine Ausbildung zum Schreiner absolviert. Ich wollte diese Fertigkeiten erlernen.

    Beruflich bin ich dann für einige Zeit zurück ins Büro (Kommunalverwaltung) und vor zwei Jahren habe ich mich entschlossen in die Industrie zu gehen. (Produktion). Mir hat das Schrauben schon immer Spaß gemacht und ich wollte endlich etwas tun, was mir gefällt.


    Dies zu meiner Vita.


    Der Gedanke als Lehrer zu arbeiten ist mir jedoch nicht…

Letzte Aktivitäten