Wie geht ihr dem Corona-Virus entgegen?

  • Und was schlägst du vor? Ich wäre nämlich auch davon betroffen, wenn das rollierende System wieder eingeführt würde, dass auch meine Kinderverwahrfunktion dann leider wegfallen würde, wenn ich weiterhin jede Wochen meinen Stundenplan unterrichte und meine Kinder (möglicherweise sogar versetzt) jede 2. Woche daheim wären...


    Hast du Kinder?

    Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel, das rollierende System erst ab Klasse 7 oder 8 einzuführen, da fällt dann das Betreuungsproblem weg.

  • Wenn wir es alle tun würden, dann würde es wenigstens wer merken!

    Dann debattieren sie über Kleiderspenden für Lehrer? Und ich bekomme gratis eine Ernährungsberatung? :victory:

    Menja sawut Bolzboldowa.

    Für Miriam: меня совут болцболдова

    Für MissJones: меня совут больцболдова

    Für Satzliebhaber: Меня совут больцболдова.

    Weitere Erwähnung findet hier natürlich auch MarieJ.

    내 이름은 토끼입니다

  • Ich bleibe ja bei meinem Vorschlag eines harten, aber dafür kurzen Lockdowns. Endlich sieht das mal jemand genauso:


    Fratzscher schlägt kurzen, scharfen Lockdown vor

    16:35 Uhr

    Der Leiter des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Marcel Fratzscher angesichts der Corona-Lage hält einen zweiwöchiges Herunterfahren der Wirtschaft für sinnvoll. "Aus der Perspektive der Wirtschaft wäre ein kurzer, scharfer Lockdown wahrscheinlich die beste Option", sagte der Ökonom dem SWR. Das sei zumindest besser als weitere wochen- oder monatelange Unsicherheit. "Für die Wirtschaft geht es um den Faktor Zeit." Je länger die Situation andauere, desto größer der Schaden.

    Voraussetzung für einen solchen Lockdown sei aber die Akzeptanz der Unternehmen und der Menschen, sagte Fratzscher. So eine Maßnahme müsse außerdem gut koordiniert sein. Fehlendes Vertrauen und Unsicherheit würden der Wirtschaft derzeit am meisten zu schaffen machen. "Dann investieren Unternehmen nicht und Menschen konsumieren auch nicht."


    Quelle: https://www.tagesschau.de/news…ronavirus-montag-149.html

  • Nahhh, das geht moderner: Es werden in kleine Teilchen geschnittene Postkarten verteilt und im Foyer und auf dem Flur müssen die Lernenden sich zu ihren Klassen zusammenfinden, indem sie die Postkarten zusammenpuzzlen.

    :lach: hast du das auf einer Corona-Fortbildung gelernt? "Methoden in Pandemiezeiten"

  • Die Gastronomie geht immer großzügiger mit den 1,5m Abstand um. Vielleicht sind ja auch 1,5cm Abstand zwischen mehreren Gruppentischen ausreichend. Die schreien teilweise förmlich nach einem Lockdown (meinetwegen können die ganzen Buden wieder dicht gemacht werden, wer sich nicht Mal an so elementare Regeln hält, kann ruhig Pleite gehen).

    Bildung ist die Fähigkeit, fast alles anhören zu können, ohne die Ruhe zu verlieren oder das Selbstvertrauen. (Robert Frost)

    Bildung kann einen sehr glücklich und gelassen machen. (Günther Jauch)

    Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt? (Ernst R. Hauschka)




  • Und was schlägst du vor? Ich wäre nämlich auch davon betroffen, wenn das rollierende System wieder eingeführt würde, dass auch meine Kinderverwahrfunktion dann leider wegfallen würde, wenn ich weiterhin jede Wochen meinen Stundenplan unterrichte und meine Kinder (möglicherweise sogar versetzt) jede 2. Woche daheim wären...


    Hast du Kinder?

    Nein. Mir ist das ehrlich gesagt auch total egal, wie die Leute das lösen. Ich muss das Betreuungsproblem meiner Hunde auch selbst lösen, interessiert auch keine Sau. Und wer jetzt schreit, dass das nicht vergleichbar ist -> doch, ist es insofern, als dass die auch nicht alleine bleiben und ich mir was überlegen muss. Konkret heißt das: jemanden finden und bezahlen. Momentan sitzen tausende Studenten ohne Jobs und ohne Präsenzuni zu Hause rum und suchen Möglichkeiten, mal ein paar Euros zu verdienen. Ich bin sicher, wenn man auf die Suche geht, findet man auch eine verantwortungsbewusste Person, die zu Hause die Kinder beaufsichtigt :)

  • Es hat aber nicht jeder das Geld, um einen Studi zu bezahlen, den Babysitter zu spielen. Und man kann Hunde und Kinder nicht vergleichen, Kinder sind die Zukunft, Hunde bringen nichts voran.

    Bildung ist die Fähigkeit, fast alles anhören zu können, ohne die Ruhe zu verlieren oder das Selbstvertrauen. (Robert Frost)

    Bildung kann einen sehr glücklich und gelassen machen. (Günther Jauch)

    Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt? (Ernst R. Hauschka)




  • Ich vergleiche nicht Kinder und Hunde, sondern das Ausgangsproblem. Das ist identisch. Und wer sich Kinder anschafft, muss dann eben ggf. auch mal investieren. Gab ja gerade 300€ für umme, die könnte man ja z.B. schonmal investieren.

  • Ich bin tatsächlich auch der Meinung, dass strukturell kein Unterschied zwischen einer Entscheidung für Hunde oder für Kinder besteht (möglicherweise hat man für beides auch Teilzeit beantragt und wird entsprechend weniger bezahlt), aber Ehe und Familie genießen nunmal besonderen grundgsetzlichen Schutz und sind daher Hunden nicht gleichgestellt.

  • Erster Schultag nach den Herbstferien: aus meinen insgesamt 4 Lerngruppen, die ich im Unterrich hatte, fehlten quarantänebedingt 26 Schüler. Fängt ja schon gut an. Je nach Entwicklung der Quarantänezahlen mutiert die parallele Distanzbeschulung noch zum ganz eigenen, zweiten Arbeitspensum.

    Oh je! Wir hatten heute auch den ersten Schultag nach den Ferien und ich hatte in zwei Klassen und einem Englischkurs - bestehend aus 16 SuS aus drei Klassen - Unterricht. In einer Klasse (Fachoberschule) und dem Kurs waren alle SuS anwesend. Nur aus meiner eigenen Klasse ist eine Schülerin noch bis zum Wochenende in Quarantäne, weil ein Familienmitglied positiv getestet wurde.

    Alle SuS waren bereit, im Unterricht freiwillig ihre Masken zu tragen (obwohl es hier in Niedersachsen ja nur eine Empfehlung ist).

    Bin wirklich gespannt, wie es weitergeht und wie sich die Inzidenz hier weiterentwickelt.

  • Nabend in die Gruppe,


    Es geht um Praktikabesuche. Bevor ich bei uns was lostrete an der Schule würde ich eure Meinung gerne wissen.


    Es stehen Praktika von 120 SuS in 120 Einrichtungen an (OGS/Jugendheim) - Erzieherausbildung. Da werden ca 25 LuL besuche durchführen. Dort sitzt man 30-40min in dem Raum mit den SuS, dem Praktikanten und der Praxisanleitung ehe man dann für weitere 45-60min in eine Reflexion mit Praktikanten und Praxisanleitung geht.


    Je nach Stundenplan der LuL haben manche 2-3 besuche und andere 4-6 oder aber auch mehr bis zu 10.


    Fühle mich in Anbetracht der Corona zahlen unwohl in die Einrichtungen zu gehen. Aber es ist ja mein Job. Allerdings sollen ja fremde Kontakte / externe Kontakte so gut wie es geht gemieden werden. Da ich viele besuche machen muss, werde ich vielen Leuten begegnen. Da die OGS auch Grundschulen umfasst, gibt es dort keine Masken. Somit werde ich und andere Kollegen dem Virus (sofern er denn dort ist) potenziell im großen Stile ausgesetzt.


    Wie seht ihr das? Was würdet ihr tun?


    Grüße

  • Schulen und Wirtschaft wird das letzte sein, was noch offen ist, es wird keinen generellen Lockdown mehr geben, nur noch lokale und zeitlich begrenzte.

    Frau Merkel scheint meiner Meinung zu sein:

    Zitat von n-TV

    Merkel plant offenbar "Social-Lockdown"
    Bundeskanzlerin Angela Merkel plant offenbar eine drastische Beschränkung der sozialen Kontakte, sollten die Infektionszahlen weiter derart stark steigen. Das hat ntv im Vorfeld der Ministerpräsidentenkonferenz aus Regierungskreisen erfahren. Die Wirtschaft stehe an erster Stelle, Schulen und Kitas an zweiter Stelle. In Punkto Schulen deute sich eine neue Priorisierung an: "Schulen werden nicht zu erst geschlossen und zuletzt geöffnet", wird Merkel zitiert. 50 Prozent des Unterrichts seien nach Ansicht der Kanzlerin besser, als 0 Prozent, heißt es weiter. Unterdessen berichtet die "Bild"-Zeitung, dass Geschäfte mit Einschränkungen geöffnet bleiben dürften. Dagegen wolle Merkel in der Gastronomie und bei Veranstaltungen "hart vorgehen": Restaurants und Bars sollten schließen und Veranstaltungen verboten werden. Bereits bei der Ministerpräsidentenkonferenz am Mittwoch könnten sich die Kanzlerin und die 16 Länderchefs auf ein neues Lockdown-Modell einigen.

    Zweifel habe ich an dem Punkt, an dem sie sich mit 16 Ministerpräsidenten einigt.

  • Die Gastronomie geht immer großzügiger mit den 1,5m Abstand um. Vielleicht sind ja auch 1,5cm Abstand zwischen mehreren Gruppentischen ausreichend. Die schreien teilweise förmlich nach einem Lockdown (meinetwegen können die ganzen Buden wieder dicht gemacht werden, wer sich nicht Mal an so elementare Regeln hält, kann ruhig Pleite gehen).

    Irgendwie scherst du immer alle über einen Kamm! "DIE Gastronomie":nein:... Kennst du alle gastronomischen Betriebe in Deutschland und kannst sagen, dass alle so handeln, wie von dir beschrieben?!?


    Die drei Restaurants, in denen ich in den letzten vier Wochen war, haben die Regeln alle sehr ernst genommen (nur jeder 2. Tisch besetzt oder Tische in weitem Abstand aufgestellt; persönliche Daten der Kunden aufgenommen; nach Benutzung alles desinfiziert; ...)

  • Herr, lass Hirn regnen. :autsch:

    Der Herr hat uns immerhin als soziale Wesen gemacht und den Viren Leben eingehaucht (oder so ähnlich, richtig lebendig sind sie ja nicht).


    Aber im Ernst, ich beneide ja insgeheim Leute, die 190 Gäste auf ihrer Hochzeit haben, ich würde nicht mal ansatzweise wissen, wen ich da einladen sollte- meine Schulleitung? Die Netto-Kassiererin? Unsere Kinderärztin?


    Ich hab jedenfalls ewig nicht mit mehr als 3 Leuten gegrillt, war nicht mehr nznznzen seit Februar und fühle mich sehr auf meine Kleinfamilie zurückgeworfen. Würde es vor allem keinem Single missgönnen, wenn er/sie mal wieder ein paar andere Visagen sehen will.

  • Die Gastronomie geht immer großzügiger mit den 1,5m Abstand um. Vielleicht sind ja auch 1,5cm Abstand zwischen mehreren Gruppentischen ausreichend. Die schreien teilweise förmlich nach einem Lockdown (meinetwegen können die ganzen Buden wieder dicht gemacht werden, wer sich nicht Mal an so elementare Regeln hält, kann ruhig Pleite gehen).

    Würdest du so freundlich sein und dich bitte in der Angelegenheit etwas mäßigen? Diese Kaltschnäuzigkeit ist sehr diskriminierend gegenüber Gastronomen, die sich Mühe geben, die Hygieneregeln einzuhalten und umzusetzen, um Gäste trotz der Herausforderungen zufriedenstellend mit Speis' und Trank zu versorgen.

    Wir können ja mal deine existenzielle Grundlage infrage stellen und schauen, ob du das dann noch so toll findest.

  • Samu, jetzt bin ich aber enttäuscht. Ich dachte, du würdest zu deinem nächsten runden Geburtstag das lehrerforum einladen. ;)


    Aber was ich eigentlich schreiben wollte:

    Zitat

    Die drei Restaurants, in denen ich in den letzten vier Wochen war, haben die Regeln alle sehr ernst genommen (nur jeder 2. Tisch besetzt oder Tische in weitem Abstand aufgestellt; persönliche Daten der Kunden aufgenommen; nach Benutzung alles desinfiziert; ...)

    Das Restaurant, wo ich in diesem Jahr mindestens alle 2 Wochen zum "EssenToGo"-holen war (auch und speziell im März-Mai) hat mich als Stammkunde erst einmal verloren. ich fand es doch ein wenig irritierend, wie Chef und Chefin gestern einen anderen Stammkunden zum Abschied umarmten. (Und die sind mit dem Stammkunden definitiv nicht verheiratet.)


    kl. gr. frosch

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • Irgendwie scherst du immer alle über einen Kamm! "DIE Gastronomie":nein:... Kennst du alle gastronomischen Betriebe in Deutschland und kannst sagen, dass alle so handeln, wie von dir beschrieben?!?

    Würdest du so freundlich sein und dich bitte in der Angelegenheit etwas mäßigen? Diese Kaltschnäuzigkeit ist sehr diskriminierend gegenüber Gastronomen, die sich Mühe geben, die Hygieneregeln einzuhalten und umzusetzen, um Gäste trotz der Herausforderungen zufriedenstellend mit Speis' und Trank zu versorgen.

    Also bitte - Fallen Angel hat lediglich von denjenigen Gastronomen gesprochen, die sich eben nicht an die Regeln halten und denen gegönnt, dass sie pleite gehen.

    Und wenn ich dann in der Zeitung lese, dass am vergangenen Wochenende wieder eine Nürnberger Shisha-Bar dicht gemacht wurde, weil auf der gefälschten Gästeliste gerade mal 20 Gäste angegeben waren, die Polizeibeamten aber 100 (!) Leute nach Hause schicken mussten... ja also sorry, dann regt euch über den Idioten von Shisha-Bar-Betreiber auf, aber nicht über einen User hier, den es - genau wie mich - ankotzt, dass man solchen Covidioten das schrittweise Zurückfahren der "ordentlichen Gastronomie" zu verdanken hat.


    Meine Güte, die Schließungen haben wir ja nicht denjenigen Gastronomen zu verdanken, die alles richtig machen. :daumenrunter:

    Sometimes you look at people and wonder, how do they fit all that stupid into one head?

  • Habe zwar auch lange keinen mehr umarmt, aber gibt Schlimmeres ;) . Ganz ehrlich - kein Mensch kann mehr als ein halbes Jahr auf menschliche Zuneigung verzichten, das wäre unmenschlich. Wir dürfen das Virus nicht verteufeln, sondern müssen es als Teil unseres Alltags sehen. Schließlich werden wir es ja eh früher oder später alle bekommen - auch du, @Frosch ;) . 99,x % aller Menschen überleben es, wir werden das auch schaffen!

  • Frag doch mal die Einrichtungen und Schulen, ob sie EUCH haben wollen? Wenn es stimmt, was man hört, dann müsst ihr ja keine Angst haben, dass ihr euch bei den jüngeren Kindern ansteckt, sondern es ist umgekehrt. Die Einrichtungen haben wahrscheinlich wirklich Angst vor euch. Das muss mit allen geregelt werden, nicht nur mit deiner Schule.


    Am Coronaausbruch im hiesigen Gymnasium war angeblich eine Praktikantin Schuld (in deren Haut hätte ich auch nicht stecken wollen).

    Ebbes isch emmer.


    Wenn man nicht immer alles weiss, nervt man sich unter Umständen weniger. (Froeschli, hat nichts mit dem hier anwesenden Frosch zu tun)

  • Samu, jetzt bin ich aber enttäuscht. Ich dachte, du würdest zu deinem nächsten runden Geburtstag das lehrerforum einladen. ;)

    Das ist ne Idee! Ob ich dann auf 190 Personen komme?


    Aber unter einer Prämisse: ich darf raten, wer wer ist. Den PB dürfte man am Dialekt erkennen, dich am Lego (was du vermutlich immer mit dir rumträgst?), CDL am Hund und Jotto am Schaf...

Werbung