NRW nach den Herbstferien - Schulmail

  • Ich bin die letzten beiden Tage auch erfroren. Sogar im Lehrerzimmer ist es eiskalt. Bei Korrigieren sind mir die Finger abgefroren.

    Das kann doch nicht so weitergehen!

    Dödudeldö ist das 2. Futur bei Sonnenaufgang.

  • bei uns sind Decken etc. ausdrücklich erlaubt.


    Allerdings sollen wir nur noch 5 Minuten pro Schulstunde lüften (Mail der SL an Schüler, Eltern und Lehrer), damit das Schulgebäude nicht auskühlt. Unsere Heizung schafft es in den 20 Minuten vor und nach dem lüften nicht mehr komplett aufzuwärmen, es kühlt im Laufe des Tages immer mehr aus und einige verzichten inzwischen sogar auf die 5 Minuten. (Ich kam heute morgen in meine Unterstufenklasse, im Raum stand die Luft, weil 90 Minuten nicht gelüftet wurde.) Der Vorschlag der KuMis ist nicht praktikabel, wir haben November, nicht Januar/ Februar.

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Allerdings sollen wir nur noch 5 Minuten pro Schulstunde lüften (Mail der SL an Schüler, Eltern und Lehrer), damit das Schulgebäude nicht auskühlt.

    Das wird spannend, wenn dann in einer Klasse ein größeres Infektionsgeschehen passiert und die Eltern klagen mit 'Hygieneplan nicht eingehalten'.

    ....


    Bei uns Lüften aber auch nicht alle Kollegen entsprechend, aber so ne schriftliche Anordnung... Puh!

  • Das wird spannend, wenn dann in einer Klasse ein größeres Infektionsgeschehen passiert und die Eltern klagen mit 'Hygieneplan nicht eingehalten'.

    ....


    Bei uns Lüften aber auch nicht alle Kollegen entsprechend, aber so ne schriftliche Anordnung... Puh!

    Wieso? Genauso hat es unsere Kultusministerin beschlossen. Nach 20 Minuten geschlossene Fenster wird 5 Minuten gelüftet, dann wieder geschlossen, damit der Raum nicht auskühlt (es gab ja diese Expertenrunde Ende September) . Darauf bestehen einige Eltern und unsere SL führt dies aus.


    Aber vielleicht versteht ihr jetzt meine Sorgen. Der einzige "Lüftungsexperte der Runde" war ja auch anderer Meinung.

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Bei uns bestehen in den meisten Klassen inzwischen glücklicherweise die Schüler selbst aufs Dauerlüften, nachdem die Positivfälle sich häufen. Ich hoffe, das wird auch noch eine Weile so bleiben.

  • Bei uns bestehen in den meisten Klassen inzwischen glücklicherweise die Schüler selbst aufs Dauerlüften, nachdem die Positivfälle sich häufen. Ich hoffe, das wird auch noch eine Weile so bleiben.

    Thermodynamisch wäre aber ein häufiges Schließen der Fenster besser, wenn es nicht gerade starken Durchzug gibt. Der Luftaustausch ist viel langsamer, wenn die Luft im Raum kalt ist.

    Wenn die Fenster ne Weile zu sind, sammelt sich die warme Luft oben im Raum und rauscht regelrecht nach draußen, sobald man die Fenster kurz öffnet. Mach mal morgens im Bad, nachdem du heiß geduscht hast, das Fenster groß auf und betrachte den Nebel, dann siehst du es. Unten am Fenster "geht der Neben in den Raum rein", oben geht er "raus".

  • Ich war gestern gefühlt den ganzen Tag völlig durchgefroren. Bei uns wird es zwischen den Lüftungen nicht richtig warm. Im Wintermantel vor der Klasse stehen mag ich nicht aber meine Sweatjacke über dem Pulli war definitiv zu wenig. Ich werde mir wohl eine dicke Fleecejacke oder sowas kaufen. Das klappt bei meinen eigenen Kindern bei den momentanen Temperaturen recht gut.


    Meine SuS sitzen oft mit Winterjacke in der Klasse. Klar ist das nicht optimal aber frieren lassen geht halt auch nicht. Ich kann mich im Gegensatz zu ihnen ja während des Unterrichts wenigstens bewegen.


    Insgesamt halten meine SuS aber wirklich tapfer durch. Sie klagen nicht und arbeiten trotz Kälte und dicken Jacken gut mit.

  • Bei uns laufen bereits die ersten Lehrer Sturm. Viele Lüften einfach nicht mehr richtig. Die finden dann 1000 Ausreden, weil es ihnen einfach zu kalt ist.

    Aha, du weißt also wie deine KuK lüften und ob das "richtig" oder "falsch" ist, weil du regelmäßig in fremdem Unterricht mit drin sitzt? Mir ist auch teilweise recht frisch und wenn ständig meine Blätter durch den Raum fliegen oder ich vor lauter Rauschen am Fenster die MNS-Nuschler aus der 2.Reihe schon nicht mehr verstehen kann, ja dann mache ich das Fenster auch zu und vergesse glatt mal, das vor Stundenende wieder zu öffnen, weil ich halt mehr zu tun habe im Unterricht, als nur Fenster zu öffnen und zu schließen. Kann man als Ausrede abtun oder auch einfach ehrlich zugeben, dass diese Dauerlüfterei ganz schön auf den Keks gehen kann, zunehmend stört, je kälter/windiger es wird/ist, in Kombination mit MNS besonders unpraktisch ist (Ausspracheschulung kann ich z.B. nur machen mit geschlossenen Fenstern, sonst höre ich schlichtweg nicht genug angesichts des Geräuschpegels von außen) und man, auch wenn man die Hygienregeln sehr ernst nimmt, diese dennoch vergessen kann punktuell, weil zumindest mein Kerngeschäft nicht lüften, desinfizieren und "die Maske über die Nase bitte" ist. Diesem Kerngeschäft möchte ich auch noch gerecht werden trotz oder gerade wegen allem anderen, was auch noch ständig zu tun und zu beachten ist.

    Ehrlich: Mich kotzt das ganze Lüften jetzt schon an, mich kotzt es an, 5x pro Stunde Schülerin x daran zu erinnern sich die Maske wieder über die Nase zu ziehen, weil sie sich diese immer wieder runterzieht, um besser schnaufen zu können (verständlich, aber inakzeptabel und nervig), mich kotzt es an, ständig zu Beginn der Stunde mit meinen SuS erstmal Tische zu reinigen. Nein, ich laufe natürlich nicht "Sturm" deswegen, denn mir ist klar, warum es dieser Regeln bedarf, also gebe ich gemeinsam mit meinen SuS, die auch mit auf die Lüftungsimpulse achten, mein Bestes, um diese umzusetzen. Aber zumindest im Kollegium möchte ich mich auch mal ehrlich darüber auskotzen dürfen, ohne dass gleich unterstellt wird, ich würde womöglich absichtlich nicht mehr richtig lüften und würde das so auch meinen KuK zugute halten, die sich im Lehrerzimmer mal über die ganzen Regeln und Vorschriften auskotzen.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

    Einmal editiert, zuletzt von CDL ()

  • wir kommen an der Schule mit dem Lüften gut klar - SuS und KollegegInnen sind warm angezogen und es beschwert sich auch bei Dauerlüften kaum jemand, ob im Alt- oder Neubau.Blätterfliegen ist allerdings manchmal tatsächlich ein Problem.

  • wir kommen an der Schule mit dem Lüften gut klar - SuS und KollegegInnen sind warm angezogen und es beschwert sich auch bei Dauerlüften kaum jemand, ob im Alt- oder Neubau.Blätterfliegen ist allerdings manchmal tatsächlich ein Problem.

    Ist bei uns genauso.


    Im Neubau habe ich nach drei Stunden blaue Dinger gehabt vor lauter Kälte,

    Der Schmunzler zum Wochenende ;)

  • Bei uns bollert die Heizung so dolle dass ich gar nicht anders kann als Dauerlüften. Dazu schien die letzten Tage noch die Sonne in den Raum, war kein Problem. Ich trage allerdings heimlich ne lange Merinoleggins drunter :-D

  • Mit ner Merinoleggins würde ich mich totschwitzen. Ehrlich: Mir ist relativ schnell warm, wenn ich mich bewege, ich habe meinen Pullover öfter schon ausgezogen und im Baumwollshirt (mit hochgeschobenen Ärmeln) unterrichten müssen. Wir hatten z.T. 21 Grad im Klassenraum. Kühl finde ich es halt bei unter 19 Grad wenn ich länger sitze oder generell, wenn ich im Durchzug sitze.

    Chemtrailpilotin in Ausbildung und Niesorgienbeaufsichtigende

  • Bei mir bricht aktuell regelmäßig echte Panik im Unterricht aus, wenn eine Wespe durch ein offenes FEnster in den Klassenraum fliegt.


    Das ist sowas von übertrieben, betrift aber fast die Hälfte der SuS. Ist aktuell störender als die Kälte.

Werbung