Wie geht ihr dem Corona-Virus entgegen?

  • Warum nicht.

    Ein weiser Mann (oder eine weise Frau) hat mal gesagt: "Wenn die Situation sich zuspitzt und man die Sicherheit nicht mehr gewährleisten kann, ist es vielleicht an der Zeit, die Priorität vom Präsenzunterricht auf die Kinder zu schieben."

  • Je nach Situation (ich finde es nicht sinnvoll, heute bereits feste Zusagen über die Zukunft zu machen).

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Und dann wollt ihr - will zumindest German - trotzdem freiwillig weiter Maske tragen?

    Ich fahre manchmal langsamer als erlaubt (z. B. bei Glatteis), meine Familie trug bereits vor Gurtpflicht Sicherheitsgurte (hat uns vielleicht einmal das Leben gerettet). Meine Großeltern verzichteten bereits vor der Einführung der Promillegrenze auf Alkohol, wenn sie Auto fuhren. (Ja, es gab eine Zeit, in der man auch mit 3 Promille Autofahren durfte.)


    Bei der jeweiligen Einführung gab es ebenfalls viel Geschrei (und ja, es wird heute z. B. weniger Alkohol getrunken, damals geäußerte Kritik von Brauereien und Wirten traf tatsächlich ein).


    Mal schauen wie es mit Masken weitergeht. Vielleicht gelten die als rücksichtslos, die stark verschnupft keine Maske tragen? Zu viele freuen sich nämlich, dass sie in den beiden letzten Jahren nicht erkältet waren.

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Ich fahre manchmal langsamer als erlaubt

    Endlich eine Seelenverwandte!


    Mit 90 über die Autobahn zu cruisen, mit offenem Dach, selbst bei grenzwertigen Temperaturen: eine wahre Wonne!
    Und bei Lidl immer nen scharfen Blick nach hinten werfen, damit mir nur ja niemand zu nahe kommt; bei Unterschreiten eine respektvolle, aber deutliche Anmache - funktionierte bislang immer anstandslos. Nur ein Verkäufer im Media Markt hat sich daraufhin bald mal in die Hose gemacht.


    Freu mich auch diesbezüglich schon auf den Vorfrühling, wenn es noch mehr Anlässe geben wird, den Lehrer wieder raushängen zu lassen. :-)

  • Und dann wollt ihr - will zumindest German - trotzdem freiwillig weiter Maske tragen?

    Woher soll ich jetzt wissen, was im Frühsommer sinnvoll ist in der Pandemielage? Ich weiß, dass ich relevante Vorerkrankungen habe, werde also auch weiterhin besonders kritisch prüfen, was ich alleine schon um meines Selbstschutzes willen für sinnvoll und erforderlich halte(n werde). Ich wäre froh, wenn es tatsächlich eine Phase geben würde, in der ich einfach wieder maskenfrei unterrichten könnte.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Wie sind eigentlich die aktuellen Regeln, wenn ich als Lehrer in NRW leichte Erkältungssymptome und negative Schnelltestergebnisse habe?


    Muss ich da zu Hause bleiben oder zum PCR Test?

    Keine Ahnung wie es in NRW ist, aber bei mir waren alle 4 Schnelltests unterschiedlicher Hersteller negativ. Und der PCR-Test positiv. 🤷‍♀️

  • Wie bist du dazu gekommen, nach vier negativen Schnelltests einen PCR-Test zu machen? So starke resp. typische Symptome? Oder Kontaktperson?

    Hast du dann aber eine eher geringe Virenlast (hoher CT-Wert)?

  • Keine Ahnung wie es in NRW ist, aber bei mir waren alle 4 Schnelltests unterschiedlicher Hersteller negativ. Und der PCR-Test positiv. 🤷‍♀️

    Eine aktuell PCR positiv getestete Kollegin (erst kürzlich geboostert) hat mehrere Schnelltests ausprobiert: in der Nase waren sie stets negativ, im Rachen aber ab dem Tag nach Symptombeginn positiv.

    Es mehren sich Hinweise, dass Omikron eher im Rachen nachweisbar ist. Ich versuche seither, bei mir selbst im Rachen zu testen (bei meinen Kindern wäre mir das aber zu gefährlich). Teilweise kann man auch in Testzentren wählen, ob man Nasen- oder Rachenabstrich möchte.


    Wie das jetzt mit der Priorisierung der PCR-Tests laufen soll, frage ich mich aber schon. Die Schnelltests sind so unsicher, dass man so sicher viele Infektionen übersieht. Noch dazu arbeiten viele Testzentren mehr als schlampig. Wenn das Kind dann in der Schule einen positiven Test hat, aber danach zur Bestätigung in ein zwielichtiges Testzentrum geht, ist es ggf. trotz Infektion am nächsten Tag wieder da.

  • Wie bist du dazu gekommen, nach vier negativen Schnelltests einen PCR-Test zu machen? So starke resp. typische Symptome? Oder Kontaktperson?

    Hast du dann aber eine eher geringe Virenlast (hoher CT-Wert)?

    Ich hatte Symptome und mein Sohn war 2 Tage davor PCR-positiv. Mein CT-Wert lag bei um die 24.

  • Das frage ich mich, wie es laufen soll, wenn die meisten Leute "nur" einen Schnelltest im Testzentrum bekommen. Ich hatte IMMER das Gefühl, dass meine Selbsttests zu Hause sehr viel intensiver geamcht werden als die Schnelltests vom "geschulten" Personal. Ich frage mich immer, ob das sein kann - eine Sekunde in die Nase und fertig? Und in der Schule müssen wir die kleinen Zwerge anhalten, in BEIDEN Nasenlöchern ausführlich zu "popeln"... Also ehrlich gesgat, vertraue ich den Schnelltests im Testzentrum nicht wirklich...

  • Eine aktuell PCR positiv getestete Kollegin (erst kürzlich geboostert) hat mehrere Schnelltests ausprobiert: in der Nase waren sie stets negativ, im Rachen aber ab dem Tag nach Symptombeginn positiv.

    Es mehren sich Hinweise, dass Omikron eher im Rachen nachweisbar ist. Ich versuche seither, bei mir selbst im Rachen zu testen (bei meinen Kindern wäre mir das aber zu gefährlich). Teilweise kann man auch in Testzentren wählen, ob man Nasen- oder Rachenabstrich möchte.


    Wie das jetzt mit der Priorisierung der PCR-Tests laufen soll, frage ich mich aber schon. Die Schnelltests sind so unsicher, dass man so sicher viele Infektionen übersieht. Noch dazu arbeiten viele Testzentren mehr als schlampig. Wenn das Kind dann in der Schule einen positiven Test hat, aber danach zur Bestätigung in ein zwielichtiges Testzentrum geht, ist es ggf. trotz Infektion am nächsten Tag wieder da.

    Ja, das hab ich jetzt auch irgendwo gelesen, dass das im Rachen besser sei.

    An anderer Stelle habe ich wiederum gelesen, dass man die Nasentests nicht für den Rachen verwenden dürfe. 🤷‍♀️

  • Zur Zeit hat jeder zweite Kollege irgendetwas mit Erkältung, aber keiner bleibt zu Hause, wenn die Schnelltests negativ sind. Dann könnten wir die Schule komplett schließen.

    Bei einer örtlichen Inzidenz von über 2000 mit stark steigender Tendenz müssen wir wahrscheinlich alle Omikron durchmachen. Einige Kollegen haben auch infizierte Kinder oder Partner, kommen aber trotzdem nach negativen Schnelltests zur Schule.


    Die Restaurants sind voll, da die Boosterimpfung ausreicht, so dass mich nichts mehr wundert. Bei mir fängt da auch so ein Halskratzen an ...

  • Natürlich ermahnen wir zuerst einmal (Gelbe Karte). Danach muss aber klar sein, dass ein Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz ein no go ist. Am nächsten Tag dürfen sie es ja wieder versuchen. Oftmals mit neuer Maake und dann klappt es auch. Die alte haben manche so lange auf, bis sie tatsächlich nicht mehr richtig sitzt.

    Ist in NRW nicht so einfach. Wenn die Maske nicht richtig sitzt, dürfen die Schüler und Schüerlinnen laut Verordnung auch mit Alltagsmaske zur Schule kommen. Deshalb ist es besser, sie oft zu Ermahnen, aber es dabei auch zu belassen, statt sie mit Alttagsmaske im Raum zu haben.

  • Mit infizierten Haushaltsmitglied kommt bei uns keiner in die Schule.

    Gerade bei Omikron ist die Ansteckungsgegahr ja riesengroß

    Das läuft in NRW dann allerdings meines Wissens nach gegen die Quarantäneregeln. Hier kommt jeder in die Schule, bis ein Schnelltest negativ ist, auch wenn Sitznachbarn, Familie oder sonstwer betroffen ist. Auch ungeimpfte SuS kommen nur noch in Quarantäne, wenn diverse Vorraussetzungen ( mind. Zwei wie z.B. kein Abstand, keine Maske, geschlossener Raum etc.) Erfüllt sind..müsste gerade heute noch mehreren teils ungeimpften direkten Kontaktpersonen genau das erklären, könnte es selbst nicht glauben, habe aber Rücksprache mit der SL gehalten.

  • Mit infizierten Haushaltsmitglied kommt bei uns keiner in die Schule.

    Gerade bei Omikron ist die Ansteckungsgegahr ja riesengroß

    Da bin ich überrascht, wie unterschiedlich die Vorgehensweisen sind.

    Ein Kollege hat eine positiv getestete Frau zu Hause, der andere positiv getestete Kinder. Beide sind nach zwei Tagen Quarantäne und negativen Schnelltests oder PCR Tests wieder im Unterricht gewesen. Der Kollege mit der positiv getesteten Frau wurde eine Woche später ebenfalls positiv getestet.

Werbung