Wie geht ihr dem Corona-Virus entgegen?

  • Im Gymnasium meines Wohn/Schulortes gibt es jetzt einen Coronafall in der 12. Klasse. Die Schule bleibt jetzt 3 Tage geschlossen, online-Unterricht.


    Ich nehme an, da wird erst einmal Zeit gewonnen, denn ich dachte, es bliebe immer nur die Cohorte zu Hause und 3 Tage sind ja gar nix...

    Was meint ihr?

  • Im Gymnasium meines Wohn/Schulortes gibt es jetzt einen Coronafall in der 12. Klasse. Die Schule bleibt jetzt 3 Tage geschlossen, online-Unterricht.


    Ich nehme an, da wird erst einmal Zeit gewonnen, denn ich dachte, es bliebe immer nur die Cohorte zu Hause und 3 Tage sind ja gar nix...

    Was meint ihr?

    Bei uns wurde überlegt, wer wie lange Kontakt hatte. Es wurden dann alle betroffenen (ca. 1/4 der Schule) getestet und weil alle Tests negativ ausfielen, fand nach knapp einer Woche wieder Unterricht statt.

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Scheinbar handhabt das jedes Gesundheitsamt nach Belieben. Mal schließt die ganze Schule, mal muss nur die Kohorte in Quarantäne, mal nur die Sitznachbarn, mal keiner.

    Vielleicht würfeln die Verantwortlichen? Dieser Eindruck beschleicht mich jedenfalls, wenn ich lese, wie unterschiedlich das gehandhabt wird.

  • Kommt halt auch auf das Hygienekonzept der Schule an und wie konsequent das eingehalten wurde?

    Nee, damit hatte bei uns sicher die Entscheidung nichts zu tun, das Hygienekonzept in Schule und Hort ist gleich, infiziertes Kind war in Schule und Hort und in der Schule ging die Klasse in Quarantäne inklusive der Lehrer, im Hort war die komplette Gruppe inklusive Erziehern nur Kontaktgruppe 2.


    Da kann es also sicher nicht am Hygienekonzept hängen und woran es hängt, weiß bis heute keiner.

  • Bei uns war zuerst der komplette Jahrgang in Quarantäne, dann hat das Gesundheitsamt nach und nach herausgefiltert, wer mit der positiv getesteten Schülerin gemeinsam in Kursen war und getestet werden musste,

    die anderen durften vorher schon wieder zur Schule.

  • Bei uns wurde zuletzt auch erst der ganze Jahrgang nach Hause geschickt (betraf die Oberstufe) und dann hat das Gesundheitsamt Sitzpläne ausgewertet und alle Schüler, die im 2-Meter-Umkreis des positiv Getesteten saßen, in Quarantäne gesteckt. Hier aber auch nicht pauschal 2 Wochen, sondern nach einem für uns recht undurchsichtigen System gestaffelt. Die ersten Schüler durften schon nach 5 Tagen wiederkommen, die nächsten nach 7, andere ab 10.


    Diejenigen, die zwar nicht im Klassenraum in der Nähe saßen, aber 2 Tage vorher mit im Auto, waren Kat. 2 Kontakte und bekamen überhaupt gar keine Quarantäne.


    Ich versuche nicht mehr, das zu verstehen^^

  • Hier heißt es auch explizit, dass alle 45 Minuten quer gelüftet werden soll. Kein Dauerlüften!


    Ich frage mich generell, wie lange das Alles wohl noch gut gehen wird... Was ich an meiner Schule so sehe... Klar, Maskenpflicht außerhalb des Klassenzimmers, überall Schilder mit Hygieneregeln... Aber Kohorten... Fehlanzeige. Abstand... Fehlanzeige.


    Ich gebe dem Ganzen bis nach den Herbstferien... Ich rechne ehrlich gesagt mit einer erneuten Schließung...

  • Ich finde es auch interessant, dass wirklich nichts außer Lüften übrig bleibt.


    Die Masken fallen weg, nicht alle tragen diese.


    Es gibt keine Infos was passiert wenn der Grenzwert von 35 oder 50 infizierten überschritten wird. Laut der Verordnung nichts, außer weniger Menschen beim feiern.


    Ich frage mich da wirklich inwiefern der Arbeitsschutz gewährleistet wird.


    Ich habe jetzt ffp2 Masken geordert. Dennoch einige hier haben ja schon berichtet, dass sie durch lüften und Zugluft sich erkältet haben. Das kann doch nicht der Weg und die Lösung für die Zeit von jetzt bis März sein.


    Dazu finde ich es selbst schwierig in Jacke zu unterrichten und einige meiner SuS hatten schon Jacken an, da es kalt war. Nun ja die Konzentration auf den Unterricht ist da nicht wirklich gegeben

  • Ich habe gerade meinen ersten Corona-Test machen lassen und es hat gar nicht weh getan. Es gibt zwar keinen Grund für den Test, aber ich will auch dazu gehören. Ich kam mir ohne Test schon wie ein Aussätziger vor.


    Auf meine Frage, ob ich die Maske aufbehalten darf, wurde ich als Scherzkeks bezeichnet. Komisch.


    Nun warte ich auf das positive Ergebnis, also positiv für mich, d.h. negativ, also nicht negativ für mich. Das ist ist alles so verwirrend.

  • Ich habe heute das erste Kind mit gehäkelter Maske gesehen. Und ihr so? Häkelt ihr auch eure Masken selbst? :autsch:

    Menja sawut Bolzboldowa.

    Für Miriam: меня совут болцболдова

    Für MissJones: меня совут больцболдова

    Für Satzliebhaber: Меня совут больцболдова.

    Weitere Erwähnung findet hier natürlich auch MarieJ.

    내 이름은 토끼입니다

  • Ich kann mir meinen Abend hier heute abschminken, werde wohl alles alleine machen können, wir haben die ersten positiven SpielerInnen in den Mannschaften beim Handball, da läuft hier gerade das Telefon heiß und das Gesundheitsamt hat beschlossen, es interessieren nur Kontakte 48h vor dem positiven Test :autsch:


    Nunja, also wird wohl die eine Mannschaft in Quarantäne gehen, die andere nicht, weil das Gesundheitsamt nicht genügend Kapazitäten hat. :daumenrunter:

  • Ich kann mir meinen Abend hier heute abschminken, werde wohl alles alleine machen können, wir haben die ersten positiven SpielerInnen in den Mannschaften beim Handball, da läuft hier gerade das Telefon heiß und das Gesundheitsamt hat beschlossen, es interessieren nur Kontakte 48h vor dem positiven Test :autsch:


    Nunja, also wird wohl die eine Mannschaft in Quarantäne gehen, die andere nicht, weil das Gesundheitsamt nicht genügend Kapazitäten hat. :daumenrunter:

    wenn man Glück hat, passiert nichts, wenn nicht, steigen die Zahlen in den bereits überlasteten Gebieten weiter


    Letzte Woche wurde dazu ein interessanter Punkt veröffentlicht.


    Bei einem infizierten Leipziger werden im Durchschnitt 25 Kontaktpersonen nachverfolgt, bei einem Tübinger 1,7 (auch Unistadt). Für mich erklärt das auch die unterschiedlichen Zahlen. Dort, wo die Gesundheitsämter überlastet sind, kann man nicht mehr alles verfolgen und wenn man Pech hat, übersieht man den neuen Superspreader.



    https://www.fr.de/politik/coro…heitsamt-zr-90053007.html

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Ist das ernst gemeint???

    Ja,

    bei uns trägt auch ein Kind so etwas.


    Aber das ist "mehr" als "nichts", was nach 6 Wochen Schule auch immer noch Kinder schaffen.

    Da man die Kinder ohne Masken nicht nach Hause schicken darf, haben wir zig Masken organisiert, um sie täglich morgens auszugeben.

Werbung