Curioses um Korona...

  • fossi74 : ich bin 2 Jahre jünger als du. Da meine Eltern ein Häusle gebaut hatten, sind wir nicht in Urlaub gefahren, sondern verbrachten die Ferien bei meinen Großeltern. Dort war es auch ganz super, denn da rollte jeden Nachmittag der Arnoldo mit seinem Eisauto an. Meine Oma hat ihren drei Enkeln jeden Tag je eine Mark ausgegeben. Die kleine Kugel kostete 25 Pfennig, die große 50. Ich Schwabenherz habe mir damals tagelang den Kopf darüber zerbrochen, ob man mit kleinen oder großen Kugeln für die Mark besser wegkommt.

  • [OT ]Ich mich komischerweise nicht. 80 Pfennig habe ich noch dunkel im Kopf, aber gefühlt hat bei uns die Kugel vor der Euro-Umstellung jahrelang stabil eine Mark gekostet, in Großstädten auch mal 1.10 oder 1.20. Danach dann sofort 70 und bald 80 Cent.

    Hm, also hier kosten sie inzwischen 1,10 , 1,20 oder 1,30 und das in Euro.

  • Hm, also hier kosten sie inzwischen 1,10 , 1,20 oder 1,30 und das in Euro.

    Mittlerweile schon (wobei man hier z. T. auch noch eine Kugel für einen Euro bekommt)! Fossis Beitrag bezog sich aber auf die Zeit nach der Umstellung auf den Euro. Damals hat auch hier in der Gegend eine Kugel Eis ca. 70 Cent gekostet.

    Puh, das ist ja nun auch schon bald wieder 20 Jahre her... :-(

  • Ihr seid jetzt schon sehr weit vom Thema weg...

    Also back on topic:


    „Man darf jetzt nicht alles so schlechtreden, wie es wirklich war.“ – Yvonne Gebauer Fredi Bobic

  • Welche Geschmacksrichtung ist denn das?

    (Rot wäre Erdbeere, oder?)

    Kandierter Apfel vom Jahrmarkt ...

    Und dann gespickt mit Gewürznelke.

    Sieht doch jedes Kind. :P

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Dazu passend: einer meiner Schüler hat vor den Ferien einen Igelball aus der Schublade geholt und ganz aufgeregt gerufen: „Das ist ein Coronavirus!“

    Wir werden wohl noch auf Jahre hinaus nicht mehr unschuldig mit Kindern (oder auch einfach nur, wiel wir selbst das schön finden) Orangen mit Nelken spicken können, ohne dass jemand dabei zumindest an Coronaviren denken muss. ^^ Ich jedenfalls werde dieses Jahr zum ersten Advent auf jeden Fall lauter "duftende Coronaviren" verschenken (und den Coronamassageball überlege ich mir mal, ob es den zum Nikolaus gibt für den einen oder anderen oder als Wichtelgeschenk, falls es das im neuen Kollegium ebenfalls gibt).

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Ich erinnere mich noch an die Kugel Eis für 20 Pfennig. Aber damals waren auch nur zwei Kugeln drin, drei Kugeln für 60 Pfennig waren unvorstellbarer Luxus.


    Sarek

  • Zum Thema Weihnachten....

    Mir fehlen die Flohmärkte dieses Jahr so sehr und je näher Weihnachten kommt, desto mehr.

    Ich bastle für meine Schüler und für meine eigenen Kinder immer Adventskalender und die fülle ich mit Flohmarktfunden (Bücher, Spielzeug...) und dieses Jahr wird das nix.

    Hach, das ist soo traurig. ;(

  • Kurios: Letzte Woche erzählte mir beim Mittagessen ein Kollege, man habe allen SuS am Gymnasium in Münchenstein explizit verboten die Covid-App zu installieren. Die Abklärungs- und Teststation Baselland liegt direkt neben der Schule ...

  • Och, wenn man mit Trägertop und Röckchen im Supermarkt vor dem Turm aus Spekulatiuspackungen steht, lässt sich das ganz gut kombinieren.

    Dödudeldö ist das 2. Futur bei Sonnenaufgang.

Werbung