lehrerforen.de - Das Forum für Lehrer

Das Forum für Lehrer und angehende Lehrer (präsentiert von primarlehrer.de)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Nachrichten

  • Neu

    Hallo ihr Lieben,

    ich hatte vorhin ein Elterngespräch mit der Mutter eines meiner Schüler (9. Klasse, Gym), der sich leider gerade mitten in einer Talfahrt befindet:

    Er schmiert in allen Hauptfächern und vielen Nebenfächern gerade vollends ab. Er hatte schon verschiendenste Lernpläne, die ihn wieder in die Spur bringen sollten; diese hat er zwar in Teilen erledigt, aber eher halbherzig. Der Erfolg lässt aber zu Wünschen übrig.
    Er tut nichts für die Schule (erledigt keine Hausaufgaben, verschlampt seine Materialien, lernt nicht für Tests und Arbeiten etc.), will aber auf keinen Fall auf die Gemeinschaftsschule wechseln. Er ist gut in die Klassengemeinschaft integriert, aber kriegt einfach schulisch nichts auf den Kranz 8| Das größte Problem an der Sache ist, sollte er nicht in die 10. Klasse versetzt werden, hat er keinen Abschluss.
    Die Mutter weiß auch nicht mehr, wie sie ihren Sohn dazu bewegen soll, etwas zu tun. Sie glaubt nicht, dass er ein weiteres Schuljahr überstehen wird.…
  • Neu

    Hallo liebe Community,


    ich würde gerne von Euch wissen, ob jemand Erfahrungen damit hat, ob es rechtliche Konsequenzen o.Ä. mit sich
    bringt, sofern man ein Referendariat zuerst zusagt, aber (vor der Vereidigung) noch absagt?

    Habe in mehreren Posts gelesen, dass es möglich ist, dass man bei einer Zusage unterschreiben muss, dass man sich aus allen anderen
    Bewerbungsverfahren anderer Bundesländer zurückzieht - hat das jemand trotzdem mal gemacht? Was ist passiert?

    ...es können ja immer unvorhergesehene Dinge passieren, die ein Antritt verhindern könnten: Gesundheit, private Gründe etc.


    In meinem Fall, habe ich mich in mehreren Bundesländern beworben - natürlich habe ich meinen "Favoriten".
    Da die Rückmeldefristen einer Zu - /Absage wohl extrem kurzfristig sind, wäre es ja sehr riskant, ein Bundesland abzusagen, in der Hoffnung,
    ich könnte 1 - 2 Wochen später eine Zusage meines "Favoriten" bekommen.
    Daher würde ich gerne erst einmal zusagen und FALLS mein Favoriten-Bundesland mir…
  • Neu

    Da hier einige beharrlich "Du" großschreiben, hab ich mal nachgesehen und: In der Tat! in Briefen und direkten Anreden immer noch erlaubt.

    Lustig fand ich dabei die Beispiele des Verlags:

    "In Briefen (auch auf Ansichtskarten u. Ä.), E-Mails und SMS kann man allerdings auch großschreiben: Liebe Elly, wir wünschen dir/Dir viel Erfolg in deinem/Deinem neuen Amt als Vorsitzende des Bachvereins und euch/Euch allen viele renaturierte Bäche voller überbordend lebensfroher Bachflohkrebse
    ...
    Das gilt dann zum Beispiel für Zettelmitteilungen in WGs (Katinka, du/Du wirst durchaus nicht gedisst, wenn du/Du auch mal den Müll runterbringst), ..."

    Da fragte ich mich, wer eigentlich wie und wie oft am DUDEN etwas ändert, z.B. "dissen " einfügt oder aus Du du bzw. das Wahl-Du macht?

    Edit: Ach hier! rechtschreibrat.com
  • Neu

    Guten Morgen liebe Mathematiklehrkräfte und Lehramtsstudierende,

    im Rahmen meiner Masterarbeit an der Universität Hamburg führe ich eine Online Umfrage zum Thema
    "Umgang mit Hochbegabten Kindern im Mathematikunterricht" durch.
    Für die Beantwortung der Fragen ist kein Vorwissen zum Thema erforderlich. Es gibt geschlossene und offene Fragen.
    Die Teilnahme ist natürlich anonym und dauert je nach Länge Ihrer Antworten etwa 15 Minuten.

    Für eine Teilnahme an der Umfrage wäre ich sehr dankbar!


    ww3.unipark.de/uc/hh_fak4_nlorsch/321b/
    --> Für Lehrkräfte (und Referendare)

    ww3.unipark.de/uc/hh_fak4_nlorsch/a606/
    --> Für Studierende

    Vielen lieben Dank. :gruss:
  • Neu

    Hallo liebe Mituser,

    seit Studienbeginn übe ich einen Nebenjob aus, den ich zumindest in nächster Zeit auch noch fortsetzen möchte. Tatsächlich machte ich mir als Schüler nie Gedanken, dass meine Lehrer nebenbei auch noch eine andere Tätigkeit ausüben könnten. Zwar scheinen die meisten Lehrer mit ihrem Gehalt zufrieden zu sein, aber ich weiß nicht, ob es mir persönlich alleine langen würde, da ich noch nicht abschätzen kann, welchen Lebensstandard ich mir in ein paar Jahren leisten möchte. Da viele Studenten arbeiten und auch das Gehalt im Referendariat noch nicht so üppig ist, würde ich mich interessieren, wann ihr euch entschiedet, euren Nebenjob aufzugeben bzw., wenn ihr ihn noch ausübt, inwiefern Haupt- und Nebenjob organisatorisch kompatibel sind. Welche Art von Nebenjob übt ihr aus (Eine grobe Orientierung reicht aus, sodass eure Anonymität noch gewahrt bleibt!) und empfindet ihr ihn als Ausgleich zu den Herausforderungen des Lehrerberufs?

    Über eure Antworten zu dem Thema bin…

Ungelesene Themen

Thema Antworten Letzte Antwort

AfD-Lehrermeldeportal offenbar ein Riesenerfolg

39

Bolzbold

Seiteneinstieg in Sachsen - Vorstellungsgespräch

4

sunshine2018

Frage/ Antwortspiel

5.043

yestoerty

Pubertät + mangelnde Motivation = Schulabschluss gefährdet!

24

blabla92

Masterarbeit: An alle Mathematiklehrkräfte und -studenten

5

Mara

Letzte Aktivitäten