Schule nach den Osterferien [NRW u.a.]

  • Einige von euch haben geschrieben, dass es positive Selbsttests bei SuS gab. Waren dann auch deren PCR positiv? Bei 2 Kolleg*innen hier im Forum gab es durch die PCR zum Glück Entwarnung.

  • Einige von euch haben geschrieben, dass es positive Selbsttests bei SuS gab. Waren dann auch deren PCR positiv? Bei 2 Kolleg*innen hier im Forum gab es durch die PCR zum Glück Entwarnung.

    Schülerin beim Selbsttest positiv, auch PCR ositiv

  • Wie "entwickelt" sich eigentlich so ein positiver Schnelltest?


    Erscheint der zweite Streifen auch recht schnell, oder kann da wirklich nach 10 Minuten noch etwas passieren?

    Ich kenne beides schon, sowohl dass erst der 2. und dann der Kontrollstreifen erscheint, dann sind die "richtig" positiv und ansteckend als auch andersrum. Aber meist ist nach 10 Minuten klar, ob positiv oder negativ.

  • Ein Arzt berichtete mir letzte Woche von falsch-positiven wie auch falsch-negativen Tests, und zwar PCR-Tests. Und von Antikörpern im Blut, obwohl der PCR negativ war (...) :-(

  • Ein Arzt berichtete mir letzte Woche von falsch-positiven wie auch falsch-negativen Tests, und zwar PCR-Tests. Und von Antikörpern im Blut, obwohl der PCR negativ war (...) :-(

    Bei jedem Test gib tes falsch-positive und falsch-negative Tests, das ist Statistik und nicht zu vermeiden. Warum sollte man keine Antikörper im Blut haben und einen negtiven PCR-Test? Kann nach einer durchlaufenden Infektion oder nach einer Impfung der Fall sein.

  • Hatte auch bei einem Schüler gestern einen positiven Schnelltest. Vor 30 Minuten bekam ich den Anruf, dass der PCR Test auch positiv war.

    Das Ergebnis war auf dem Schnelltest nach spätestens 5 Minuten schon da.


    Weiß von mindestens einem weiteren Fall diese Woche bei uns in der Schule.

    Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.

  • Hallo zusammen,

    gibt es eine Regelung zu den Klassenarbeiten für die Sek. 1 in NRW? Offiziell wurde ja ein Leistungsnachweis pro Fach für das zweite Halbjahr erlassen (so zumindest mein Stand). Wir haben jetzt noch zehn Wochen Schule, davon drei kurze Wochen wegen Feiertagen/beweglichen Ferientagen. Dazu (im Moment) Wechselunterricht und die Zeugniskonferenzen sind ja auch schon eine Woche vor den Ferien. Wie soll ich da noch zwei Klassenarbeiten (im Hauptfach) schreiben? Das funktioniert doch hinten und vorne nicht. Eine Klassenarbeit schaffe ich vielleicht aber zwei niemals.

    Gibt es irgendwelche neuen Erlasse dazu (die vielleicht an mir vorbei gegangen sind)? Wie handhabt ihr das?

  • Wenn ich das richtig im Kopf habe, sind es 2 Leistungsnachweise in den Hauptfächern, wobei eine schriftliche Arbeit durch eine andere Form ersetzt werden kann wie z. B. mündliche Prüfung, Lesetagebuch usw....

  • Eine offizielle Regel, was mit Testverweigeren passiert, wenn an diesem Tag eine Klassenarbeit (nicht Abschlussprüfung) geschrieben wird, gibt es auch nicht, oder?

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

  • Eine offizielle Regel, was mit Testverweigeren passiert, wenn an diesem Tag eine Klassenarbeit (nicht Abschlussprüfung) geschrieben wird, gibt es auch nicht, oder?

    Nein, gibt es nicht. Vor diesem Problem stehe ich nämlich gerade, in meiner Klasse gibt es einen Testverweigerer, der zunächst einmal bis einschließlich nächster Woche nicht erscheinen wird.

  • https://www1.wdr.de/nachrichte…usen-coronavirus-100.html


    Zitat

    Am Mittwoch wurde der Wert für Montag zweimal korrigiert: auf jetzt 208,9. Die Zahl stieg in Vergleich zum Vortag also deutlich an. Auch der Wert für Sonntag wurde auf 197,1 nach oben korrigiert. Der vorläufige Wert für Mittwoch wurde mit 208,4 angegeben, für Dienstag mit 205,8 - damit liegt Köln an drei Tagen in Folge über 200 und müsste in den Schulen in Distanzunterricht wechseln, solange das Infektionsschutzgesetz noch nicht gilt. Der Krisenstab der Stadt will am Freitag über Folgen etwa in Schulen beraten.

    Auch hier sieht man wieder, wie Politik nichts entscheiden will. Klar, da gabs ne Datenpanne (mal wieder) bei der Meldung der Daten vom Gesundheitsamt der Stadt Köln an das RKI (mit dem Umweg über das Landesgesundheitsamt). Deshalb sind die RKI-Zahlen erst jetzt rückwirkend über 200.


    Entweder ist also in Köln im Gesundheitsamt niemand in der Lage, die dort ja gesammelten (und nur nicht weiter gemeldeten) Fälle selbstständig auf den alten Wert zu addieren und auf 100.000 zu normieren ODER die Politik hat gar kein Interesse, die aktuellen Zahlen zu haben.


    Düsseldorf ist übrigens noch besser: Auf ihrer Webseite geben sie die Inzidenz und die Fälle in der Stadt an mit "Quelle: RKI", so als ob die Stadt mit der Ermittlung der Zahlen nichts zu tun hat.

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

Werbung