lehrerforen.de - Das Forum für Lehrer

Das Forum für Lehrer und angehende Lehrer (präsentiert von primarlehrer.de)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Nachrichten

  • Neu

    Seit über einer Woche streiken die polnischen Lehrer. Die Bevölkerung zeigt viel Solidarität - die älteren Schüler aber fürchten um ihre Abschlüsse.
    ...
    Der Arbeitskampf startete pünktlich zum Beginn der Prüfungszeit, die im polnischen Schulsystem von enormer Bedeutung ist
    ...
    Je nach Region verdient ein diplomierter Lehrer demnach, inklusive Zulagen, maximal 700 Euro. Mit noch weniger Geld im Monat müssen der Umfrage zufolge Referendare auskommen, die knapp 2.000 Zloty (470 Euro) verdienen
    ...
    "Die Lehrer sind nicht nur wegen ihrer geringen Gehälter, sondern auch wegen der lügenhaften Darstellung ihrer Arbeit in den regierungstreuen Medien verzweifelt. Wir kämpfen nicht nur ums Geld. Wir kämpfen auch um unsere Würde und um das gesellschaftliche Ansehen", sagt Urban. Tatsächlich werden seit Wochen in der regierungsnahen Presse Lehrer als faule und geldgierige "politische Terroristen" dargestellt, die "Kinder zu ihren Geiseln" machten.
    ...
    Senatsmarschall Stanislaw
  • Neu

    Ausgehend von meiner Frage, gibt's irgendwo eine Übersicht über die Arbeitsbedingungen für Lehrkräfte ( Verlust der Pension bei Entlassung? ) und der anschließenden Anregung von gingergirl, befragen wir doch einfach die Experten, also uns selber!

    Bitte diese Thread nicht durch Diskussionen "anreichern", sondern nur Fakten darstellen. Ich fange einmal am:

    1. Bundesland: Niedersachsen
    2. Lehramt: Gymnasium
    3. Status: Beamter
    4. Eingangsbesoldung: A13, minimal zum Berufseinstieg: 4012€ (Besoldungstabelle 2018, brutto, inkl. Stellenzulage)
    5. Unterrichtsverpflichtung: 23,5 U-Stunden
    6. Wochenarbeitszeit der Beamten: 40 Stunden
    7. Anrechnungsstunden für besondere Funktionen: Werden vom Schulleiter verteilt, z.B. für Fachleitungen oder Sammlungsleitungen
    8. Altersermäßigung: 1 U-Stunde ab 60 Jahren
    9. Regelbeförderung: keine
    10. Weihnachtsgeld: keins (1. und 2.Kind: je 120€, 3. und weiter Kinder: je 400€)
    11. Familienzuschlag: ab 135€ (ohne Kinder)
    12. Kostendämpfungpauschale: keine
    13. Altersteilzeit: Ab 55 Jahren möglich


    Wer Vorschläge…
  • Neu

    Eine Grundschule mit schwieriger Klientel ist überfordert. Einige Kolleginnen sind langzeitkrank, Quereinsteiger und Vertretungskräfte decken Bedarf an Fachunterricht. Sätze, wie der obige oder "ich verdiene hier mein Geld, mir ist es egal, was ihr macht" fallen vor Achtjährigen. Im Treppenhaus wird so geschubst, dass Kinder blaue Flecken davontragen. Ein Kind wird auf dem Klo von Älteren festgehalten und bedroht. Ein anderes kriegt im Unterricht beim Streit eine Schere in den Rücken. Ein Weiteres wird auf dem Hof gewürgt.

    Jaja, schwierige Arbeitsbedingungen, Verständnis und Kollegialität. Ich frage mich nur: haben Kinder auch noch Anrecht auf menschenwürdige Behandlung? Sowohl die Verhaltensgestörten als auch die normal Sozialisierten? Müssen sie "da halt durch", denn die Lehrer machen ja Fortbildungen, der Sozialarbeiter Spiele zum normalen Miteinanderumgehen? Der Lehrermangel ist halt eklatant und die Aufsicht beim Raumwechsel wird eben erst in den Klassen abgedeckt, die am…
  • Neu

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    bei meiner Versetzung geht es auch um eine Versetzung geht es auch um einen Bezirksregierungswechsel innerhalb NRWs

    Jetzt habe ich vor ein paar Tagen ein Schreiben meiner Bezirksregierung bekommen, dass diese mich zum neuen Schuljahr versetzen möchte, dies aber noch eine Zustimmung der zuständigen Personalvertretung benötige.

    Hat jemand mal erlebt, dass die zuständige Personalvertretung dann den geplanten Wechsel ablehnt oder die angegebene Schule sich dann doch noch einmal ändert?

    Weiß jemand, wie lange es dann dauert, bis man den eigentlichen Bescheid bekommt?

    Vielen Dank schon einmal im Voraus.
  • Neu

    Hallo
    ich überlege im Moment ein Lehramtsstudium zu beginnen und zwar für Gymnasium in Bayern
    mit der Fächerverbindung Latein/Deutsch.
    Wie werden die Einstellungschancen in sieben Jahren aussehen?
    Kann es sein, dass man trotz erfolgreich abgeschlossenem Referendariat nicht eingestellt wird?
    Kennt hier jemand Leute, denen das passiert ist und die sich in der freien Wirtschaft eine
    Stelle suchen mussten?
    Sollte man lieber Fächer studieren, die auch bei einer Bewerbung bei einem Unternehmen
    relevant sein könnten?
    Welche Fähigkeiten, abgesehen vom fachlichen, sollte man als Lehrer auf jeden Fall haben?
    Muss man kommunikativ, unkompliziert und extrovertiert sein?

Ungelesene Themen

Thema Antworten Letzte Antwort

"Ich polier dir die Fresse", sagte der Lehrer.

32

Berufsschule93

Gegen den Lehrermangel - Das Refugee Teachers Program

38

Conni

Polnische Lehrkräfte im Streik

0

Der große Arbeitsbedingungen-Thread!

3

gingergirl

Verlust der Pension bei Entlassung?

53

plattyplus

Letzte Aktivitäten